Europe

China

Maschinen- und Anlagenbau

Die intelligenten Riesen von Konecranes

alle Artikel

Konecranes zählt zu den weltweit führenden Hebezeug- und Kranherstellern. Der Geschäftsbereich „Equipment“ entwickelt und produziert Industrie- und Schwerlastkrane, Kraftwerkskrane, Hafentechnik sowie Schwerlaststapler.

Zu den Kunden zählen Unternehmen der Produktions-, Energie- und Prozessindustrie, Werften, Häfen, Frachtterminals. Mit dem Ziel „Lifting Businesses™“ hat Konecranes den Anspruch, Lasten zu heben – und die Produktivität seiner Kunden zu steigern.

Konecranes war eine der ersten Firmen, die sich aktiv mit den Bereichen der vorbeugenden Instandhaltung beschäftigten und moderne, innovative Serviceprodukte und Diagnostik entwickelten. Im Geschäftsbereich Service bietet das Unternehmen Serviceleistungen für Hebezeuge sowie Kran- und Werkzeugmaschinen aller Hersteller. Dabei ist die Verbindung intelligenter Maschinen mit intelligenten Services schon längst keine Zukunftsmusik mehr.
Stark serviceorientiert, ist das Unternehmen allein in Deutschland an 26 Standorten vertreten. Mehr als 250 qualifizierte Servicetechniker stehen mit ihren perfekt ausgestatteten Servicefahrzeugen täglich für den Einsatz beim Kunden zur Verfügung. Die Spezialisten führen Inspektionen, vorbeugende Instandhaltung und Reparaturen durch. Mit an Bord der Servicefahrzeuge sind die praktischen Analysensets von OELCHECK. Die Ölanalysen sind wichtiger Bestandteil des Instandhaltungskonzeptes für alle Getriebe von Hebezeugen oder Krananlagen unterschiedlichen Typs.

Getriebe made by Konecranes

Die Produktion der Krananlagen verfügt über eine hohe Fertigungstiefe. Neben den oft riesigen Schweißkonstruktionen stellt Konecranes auch sämtliche Getriebe inklusive der Verzahnungsteile her. In einem Brückenkran zum Beispiel sind mindestens drei, in der Regel jedoch sechs Hub-, Katz- und Kranfahrwerksgetriebe verbaut. Dabei können Getriebe mit einer Abtriebsleistung von bis zu 580 kW und einem Abtriebsmoment bis zu 380.000 Nm zum Einsatz kommen. Je nach Getriebetyp werden sie mit mineralölbasischen CLP-Industriegetriebeölen der Viskositätsgruppen 100, 150 oder 220 versorgt.
Das Ölvolumen beträgt zwischen 8 und 320 l. Trotz der Ölanalysen erfolgt der Ölwechsel in Abhängigkeit vom Getriebetyp und der Triebswerksgruppe anlagenspezifisch in Intervallen von zwei oder fünf Jahren. 

Ölanalysen für noch mehr Sicherheit

Konecranes nutzt die OELCHECK Getriebeölanalysen hauptsächlich zur Schadenfrüherkennung. Die rechtzeitige Ermittlung etwaiger Getriebeschädigungen, wie speziell bei Hubgetrieben, trägt schließlich entscheidend zur Erhöhung der Betriebssicherheit bei. Außerdem werden so im Fall der Fälle auch ungeplante und kostenintensive Produktionsstillstände vermieden.
Die Schmierstoffanalysen werden im Zuge einer vorbeugenden Instandhaltung sowie bei CRS-Inspektionen (Crane Reliability Survey) zur Zustandsbewertung von Krananlagen im Zuge der Beurteilung der Restlebensdauer eingesetzt. Sie sind fester Bestandteil der Serviceprogramme „Care“ und „Commitment“. Außerdem werden sie von Konecranes im Rahmen aller anderen Serviceprogramme und bei Getriebeüberholungen als eigenständiges Produkt angeboten.
Zeitlich erfolgt die Kontrolle der Getriebeöle entsprechend der Nutzung der Hebezeuge und Krananlagen mindestens einmal pro Jahr. OELCHECK untersucht dabei den Zustand der Schmierstoffe und achtet akribisch auf Anzeichen für einen möglichen Verschleiß von Zahnrädern, Wälzlagern und Dichtungen. Auch Verunreinigungen durch Wasser aus Hochdruckreinigern oder Staub, der über Belüftungsfilter eindringen kann, werden beurteilt. Eine Elementanalyse mit dem ICP informiert über den möglichen Gehalt an Verschleißmetallen sowie Verunreinigungen und den Zustand der Öladditive. Der PQ-Index erfasst alle magnetisierbaren Verschleißpartikel unabhängig von ihrer Größe. Der Additiveabbau und die Öloxidation werden durch die FT-IR-Spektroskopie ermittelt

Planung und Kontrolle mit intelligentem Servicesystem

Konecranes verknüpft intelligente Maschinen mit intelligenten Services. Ein wichtiges Element ist dabei „Mainman 4“, das einzigartige ERP-System (Enterprise-Resource-Planning) von Konecranes. Mit „Mainman 4“ profitieren die Kunden unter anderem von folgenden Wartungs- und Inspektionsbesonderheiten:

  • Papierloser Service bei der Übermittlung der Kontrollberichte
  • Integrierte Business- und Sicherheitsreviews
  • YourKonecranes.com: ein Webportal mit Echtzeitzugriff auf sämtliche Anlagendaten und die durchgeführten Serviceleistungen
  • Moderne umfassende Sicherheitsberichte, in denen relevante Problemursachen und Risiken hervorgehoben werden.

Sämtliche Laborberichte von OELCHECK werden in das ERP-System integriert und mit einem Kommentar unter der jeweiligen Komponente archiviert. Das intelligente System ermöglicht sowohl tiefe Einblicke in den Zustand der Anlagen als auch routinemäßige Wartungsarbeiten wie Einstell- und Schmierarbeiten. Es ist ganzheitlich angelegt und bietet ein in der Kranindustrie einmaliges Spektrum.

Konecranes – einer der Weltmarktführer im Bereich Lifting Businesses™
Die Geschichte von Konecranes reicht zurück bis in das Jahr 1910, das Gründungsjahr des Elektromotor-Reparaturwerks KONE in Finnland. Konecranes wurde 1994 durch Abtrennung vom Unternehmen KONE als eigenständiges Unternehmen gegründet. Heute zählt Konecranes zu den Weltmarktführern im Bereich Lifting Businesses™. Die Gruppe beschäftigt rund 12.000 Mitarbeiter an 600 Standorten in fast 50 Ländern.

Nach oben