Europe

China

Energieerzeugung

FuG Elektronik – Global Player in einer spannungsführenden Welt

alle Artikel

Die FuG Elektronik GmbH ist mit ihren hochpräzisen Nieder- und Hochspannungsnetzgeräten in vielen Bereichen Weltmarktführer. Wenn es auf eine überaus genaue Stromversorgung ankommt, sind die Hightech-Produkte des deutschen Unternehmens erste Wahl. Netzgeräte von FuG sind unter anderem wichtiger Bestandteil von Geräten der medizinischen Strahlentherapie, Elektronenstrahl-Schweißgeräten, Elektronen-Lasern und Teilchenbeschleunigern wie beim CERN. Zu deren sicheren und störungsfreien Betrieb tragen Transformatorenöl-Analysen von OELCHECK bei.

Top-Referenzen von A bis Z

Kaum ein anderes Unternehmen kann so viele international bekannte Unternehmen, Universitäten und Institute als Referenz aufführen wie die FuG Elektronik GmbH. Von ABB bis zur Carl Zeiss AG, die Liste der Kunden ist beeindruckend. 1978 gegründet, hat sich das Unternehmen zu einem Global Player entwickelt. FuG ist ein Hidden Champion, der in der Branche seinesgleichen sucht. Alle FuG Netzgeräte werden am Standort in Schechen bei Rosenheim entwickelt. Um den eigenen hohen Qualitätsanspruch sicher zu erfüllen, werden hier auch sämtliche qualitätsrelevanten Fertigungsschritte durchgeführt.

Sonder- und Standardgeräte

FuG fertigt viele der Netzgeräte entsprechend den individuellen Anforderungen der Kunden. Außerdem bietet das große Programm mehr als 600 Modelle von 6,5 V bis > 200 kV, in vielen Leistungsbereichen von 7 W bis > 100 kW. Ob Sonderanfertigung oder Standardmodell, die Lieferung erfolgt anschlussfertig in alle Welt. Das Serviceteam in Schechen ist jederzeit über eine Hotline erreichbar. Sollte ausnahmsweise eine Störung an einem der Geräte auftreten, wird sie nach Möglichkeit im Werk, andernfalls vom Serviceteam vor Ort behoben.

Eine spannende Welt

Wo immer die Netzgeräte von FuG auch eingesetzt werden, ihre Anwendungen sind spannend im wahrsten Sinne des Wortes. Analysen ihrer Transformatorenöle durch OELCHECK sorgen mit dafür, dass diese Spannung immer erhalten bleibt.
FuG Netzgeräte sind z. B. unverzichtbare Komponenten von Kammeranlagen zum Elektronenstrahl-Schweißen. Deren Leistung wird durch Beschleunigungsspannung und Strahlstrom bestimmt. Dabei manipulieren elektromagnetische Systeme unter Vakuum den Elektronenstrahl so, dass saubere und schlanke Nähte mit einer Tiefe von bis zu 150 mm entstehen. Damit sind selbst Verbindungen wie von Aluminium mit Stahl realisierbar. Verzugsarmut, hohe Produktivität und maximale Präzision machen das Verfahren in der Automobil- und Flugzeug­industrie besonders beliebt.
Teilchenbeschleuniger werden nicht nur wie beim CERN zur Erforschung der Materie sondern auch in der medizinischen Strahlentherapie eingesetzt. Dabei werden z. B. Elektronen oder Protonen jeweils beschleunigt, gebündelt und gelenkt. Da es dabei auf höchste Präzision ankommt, stellen FuG Netzgeräte die Beschleunigungsspannung oder den Strom für die Magnete mit fallweise mehreren tausend Ampere zur Verfügung.

Transformatorenöle im Einsatz

Netzgeräte bestehen unter anderem aus Transformatoren und Hochspannungsgleichrichtern. In Geräten hoher Leistung und Spannung werden für diese Komponenten Transformatorenöle benötigt. Die Geräte gehen dabei bis an die Grenzen des physikalisch Möglichen und ihr Öl ist über Jahrzehnte unter den verschiedensten klimatischen Bedingungen im Einsatz. Es soll zuverlässig isolieren, Wärme abführen, tieftemperatur- sowie oxidationsstabil sein und mit allen Materialien harmonieren. Als Dielektrikum (elektrisch nichtleitende Substanz) muss es außerdem elektrische Überschläge zwischen spannungsführenden Teilen vermeiden und etwaige Lichtbögen löschen. Die Spannung, bis zu der unter genau definierten Bedingungen keine Funkenentladung stattfindet, wird als Durchschlagspannung definiert. Sie muss deutlich höher sein als die Nennspannung des Trafos. Da schon Spuren von Wasser die Durchschlagsfestigkeit herabsetzen, wird das Öl in Stickstoff überlagerten Fässern angeliefert. FuG trocknet es sicherheitshalber nochmals nach. Außerdem wird mit der Installation von Trocknerkartuschen für den Einsatz Vorsorge getroffen. Damit ist das Eindringen von Feuchtigkeit in Form von Kondensat nahezu unmöglich.

FuG empfiehlt Analysen von OELCHECK

Seit vielen Jahren nutzt FuG Transformatorenöl-Analysen von OELCHECK. Da die Aussagen der Analysen wesentlich zu einem störungsfreien und sicheren Betrieb beitragen, empfiehlt FuG auch allen Kunden die regelmäßigen Analysen gemäß den Vorgaben der DIN. Die meisten Transformatoren sind mit 100 bis 1.000 Liter Trafoöl befüllt und arbeiten mit einer Spannung von 150 bis 200 kV. Auf Basis der von OELCHECK ermittelten Werte für die Durchschlagspannung, den Wassergehalt und die Viskosität geht unter anderem hervor, ob eine eventuelle Trocknung oder gar ein Ölwechsel durchgeführt werden muss.

Nach oben