Analysensets für Transformatorenöle

Die Anforderungen an Transformatoren steigen. Bei der alternativen Energieerzeugung arbeiten sie heute auch in extremen klimatischen Gebieten und unter zunehmend widrigen Umgebungsbedingungen.

Gleichzeitig werden von ihnen eine maximale Betriebssicherheit, eine immer höhere Flexibilität und eine lange Lebensdauer gefordert. Die Anforderungen an das Transformatorenöl wachsen entsprechend mit.

Doch die Öle müssen nicht nur ihre vielfältigen Aufgaben erfüllen. Sie dienen auch als Informationsquelle, um den Zustand des Transformators zuverlässig zu kontrollieren. Um dabei noch aussagekräftigere Analysenergebnisse liefern zu können und damit gleichzeitig die Energieversorgung wesentlich besser abzusichern, haben wir unsere Untersuchungen für Transformatorenöle entscheidend optimiert.

Inhaltsverzeichnis

  1. Analysen-Sets für die Kontrolle von Transformatoren- und Isolierölen:
  2. Korrekte Probenentnahme

Analysen-Sets für die Kontrolle von Transformatoren- und Isolierölen:

Set

Probenbehälter

Analysenumfang

ISO 1

20 ml Spritze

Gelöstes Gas in Öl (DGA)

ISO 2

20 ml Spritze + 1 l Aluflasche

Gelöstes Gas in Öl (DGA)
Durchschlagspannung, Wasser (K.F.), Farbzahl,
Viskosität 40°C

ISO 3

20 ml Spritze + 1 l Aluflasche

Gelöstes Gas in Öl (DGA)
Durchschlagspannung, Wasser (K.F.), Farbzahl,
Viskosität 40°C
Neutralisationszahl, Oxidation (FT-IR), dielektrischer Verlustfaktor (tan δ)

ISO 4

20 ml Spritze + 1 l Aluflasche

Gelöstes Gas in Öl (DGA)

Durchschlagspannung, Wasser (K.F.), Farbzahl, Viskosität 40°C, Neutralisationszahl, Oxidation (FT-IR), dielektrischer Verlustfaktor (tan δ)

Dichte, Additive, Verunreinigung, Verschleiß, Grenzflächenspannung (IFT)

ISO 5

20 ml Spritze + 1 l Aluflasche

Gelöstes Gas in Öl (DGA)

Durchschlagspannung, Wasser (K.F.), Farbzahl, Viskosität 40°C, Neutralisationszahl, Oxidation (FT-IR), dielektrischer Verlustfaktor (tan δ) Dichte, Additive, Verunreinigung, Verschleiß, Grenzflächenspannung (IFT)

mikroskopische Partikelzählung, MPC

Korrekte Probenentnahme

Für die korrekte Durchführung von Transformatorenölanalysen, insbesondere für die Gas-in-Öl- Bestimmung, ist die Ölprobennahme enorm wichtig. Die Entnahme lässt sich nur normgerecht mit einem speziellen Probenentnahme-Set bewerkstelligen. Um eine repräsentative Probe zu erhalten, darf das Isolieröl bei der Entnahme nicht mit Luft oder anderen Verunreinigungen aus der Umgebung in Kontakt kommen. Auch beim Transport muss absolute Dichtheit der Probenbehälter gewährleistet sein. Die Analyse der im Öl gelösten Gase erfolgt bei OELCHECK direkt aus dem 3-Wege-Hahn einer gasdichten 20 ml Glasspritze, mit der die Probe entnommen wurde. Für die übrigen Untersuchungen wird die Ölprobe vor Ort in eine gasdichte 1.000 ml Aluminiumflasche gefüllt.

Jedes der vorbezahlten OELCHECK ISO 1 bis ISO 5 Analysensets enthält neben einem Probenbegleitschein und einer selbstklebenden Laboradresse für den Rückversand der Spritze einen mit Schaumstoff ausgekleideten Versandkarton, in dem sich in einer dafür vorgesehenen Aussparung eine 20 ml Glasspritze mit festverschraubtem 3-Wege-Hahn befindet.

Die Analysensets ISO 2 bis ISO 5 enthalten neben der Spritze, die für jedes ISO-Set für die DGA-Analyse in gefüllter Form benötigt wird, noch zusätzlich eine Aluminiumflasche mit 1.000 ml Füllvolumen. Mit diesem großen Gefäß steht für die im erweiterten Setumfang enthaltenen Analysen genügend Probenmenge zur Verfügung. Alle Probenbehälter sind randvoll zu füllen, damit keine Luft die Messergebnisse beeinflussen kann. Die Sauberkeit aller mit dem Öl in Berührung kommenden Gerätschaften ist Voraussetzung.

Weitere Tests für spezielle Fragestellungen, wie z.B. PCB-Gehalt oder Furangehalt, welcher Informationen zum Zustand der Papierisolierung liefert, können zu den Sets zusätzlich beauftragt werden. Kontaktieren Sie dazu gern unser Sales Team: +49 8034 9047-250

Quelle:

ÖlChecker Winter 2011, Seite 6