Zusatztests, die Ergänzung der All-inclusive Analysensets von OELCHECK

Seit Jahren lassen wir unsere Hydrauliköle regelmäßig durch OELCHECK untersuchen. Nun hat uns einer Ihrer Tribologen empfohlen, zusätzlich zur kompletten All-inclusive Analyse einmalig auch die Relative Feuchte messen zu lassen. Welche Gründe können dazu führen, dass zu weiteren Tests, die nicht im Umfang eines Analysensets enthalten sind, geraten wird?


OELCHECK:
All-inclusive Analysensets und „Zusatztests“

Für jeden Schmierstoff- und Maschinentyp sowie nahezu jede Branche stellen wir All-inclusive Analysensets bereit. Mit den darin enthaltenen Prüfverfahren können die OELCHECK-Tribologen nahezu alle Fragen der Kunden beantworten. Doch in einigen Fällen raten unsere Tribologen zur Durchführung von einem oder mehreren zusätzlichen Prüfverfahren. In diesen Fällen ermöglichen die Ergänzungen eines Analysensets noch präzisere Aussagen über den Zustand eines Schmierstoffs. Ein typisches Beispiel dafür ist die Ermittlung der Relativen Feuchte inklusive der Erstellung einer Wassersättigungskurve für Ihr Hydrauliköl. Der Tribologe hat Ihnen dazu geraten, weil Sie eine Frage bezüglich des trüben Aussehens des Öles während der Probenentnahme hatten. Anhand der Wassersättigungskurve kann er genau erkennen, dass das Öl z.B. bei 70 °C noch klar ist, bei 40 °C trübe wird und sich bei einer weiteren Temperatursenkung auf unter 20 °C korrosiv-wirkendes, freies Wasser abscheiden wird.

Inhaltsverzeichnis

  1. Keine einzelnen Werte ohne All-inclusive Analysenset
  2. Eine Kombination – viele Vorteile
  3. Wichtig: Umfassende Angaben zur Probe

Keine einzelnen Werte ohne All-inclusive Analysenset

OELCHECK kann mehr als 100 Einzelwerte eines Schmierstoffs ermitteln. Bei Bedarf stehen zusätzlich zu den in den Analysensets enthaltenen Prüfverfahren noch über 60 verschiedene Tests für besondere Fragestellungen zur Verfügung. Diese Untersuchungen fungieren in der Regel nur als Ergänzung eines All-inclusive Analysensets.

Grundsätzlich gilt: Die Ermittlung eines einzelnen Wertes ergibt für die Gebrauchtölanalytik kaum Sinn. Mit einem Einzelwert lassen sich Ihre Fragen nicht beantworten oder die daraus abgeleiteten Rückschlüsse sind falsch.

Dazu einige typische Beispiele:

  • Wird etwa nur die Viskosität bei 40 °C bestimmt, kann diese zwar zur ISO VG-Klasse passen. Doch es wird unter anderem nicht ermittelt, ob es sich um ein Mineral- oder Syntheseöl handelt oder ob das Öl mit anderen unverträglich ist.
  • Der Verdampfungsverlust kann Hinweise auf den Verbrauch von Ölen geben, die wie Motoröle oder Kettenöle in Lackieranlagen bei Temperaturen über 100 °C im Einsatz sind. Damit lässt sich zwar der Ölverbrauch besser abschätzen, doch ohne Angabe der Menge an verschleißschützenden Additiven lässt sich nicht beurteilen, ob die Komponenten verschleißarm betrieben werden.
  • Der mit der Elementenanalyse ermittelte Wert für Eisen (Fe) kann alarmierend hoch sein. Doch was den Eisenabrieb verursacht hat, lässt sich nur mit zusätzlichen Informationen, wie über die Öloxidation, Wasser-, Staub- (Si) oder Säuregehalt, herausfinden.
  • Wird in einer Motorölprobe nur ein bedenklich hoher Wassergehalt nachgewiesen, kann damit noch nicht beurteilt werden, woher das Wasser stammt. Das All-inclusive Analysenset liefert dazu die Hinweise: Eine Belastung des Öls mit Glykol deutet auf Wasser aus dem Kühlkreislauf hin. Sind die Werte von Natrium und Kalium erhöht, handelt es sich meist um „hartes“ Wasser wie von einem Hochdruckreiniger. Sind die beiden Werte sehr niedrig und ist das Wasser somit „weich“, hat es sich vermutlich als Kondensat gebildet.

Eine Kombination – viele Vorteile

Nur wenn der angeratene Zusatztest in Kombination mit einem All-inclusive Analysenset durchgeführt wird, profitieren Sie in vollem Umfang von den zeit- und kostensparenden Vorteilen der OELCHECK-Laboranalysen.

Im Probenbegleitschein, der jedem all-inclusive Analysenset beiliegt, werden branchenspezifische Fragen zur Probenherkunft gestellt. Im Begleitschein sollten Sie auch Ihre Fragen, Beobachtungen oder Hinweise aufführen.

Bitte beachten Sie: Je genauer und umfassender Ihre Informationen sind, umso treffsicherer fällt der Kommentar der OELCHECK-Tribologen aus! Bei der Beurteilung der Laborergebnisse berücksichtigen sie die bis zu 40 Einzelwerte des Analysensets, die Werte etwaiger Zusatztests sowie die im Laborbericht abgebildeten Fotos und Diagramme. Die OELCHECK-Tribologen kennen außerdem Ihre Maschinen sowie die eingesetzten Schmierstoffe und betrachten alle Werte und Informationen immer im Zusammenspiel! So profitieren OELCHECK-Kunden von wirklich treffsicheren Kommentaren. Sie erhalten fundierte Antworten auf spezielle Fragen und gezielte Empfehlungen für das weitere Vorgehen. Gegen die Bestimmung nur eines einzelnen, aus seinem Zusammenhang gelösten Wertes spricht auch der zusätzliche Arbeitsaufwand. Häufig sind Rücksprachen mit dem Einsender erforderlich, weil wichtige Informationen fehlen. Wenn eine Probe aber im Rahmen eines All-inclusive Analysensets und etwaiger Zusatztests untersucht wird, können wir wesentlich schneller und effizienter arbeiten. Die OELCHECKKunden profitieren vom einfacheren Umgang mit Probengefäß und Versand. Außerdem fallen für unsere Kunden weniger Kosten an, als wenn zwei oder drei Sonderuntersuchungen für eine Ölprobe ohne Allinclusive Analysenset beauftragt werden.

Wichtig: Umfassende Angaben zur Probe

Mit Ihren vollständigen Angaben zu den Proben unterstützen Sie uns auch dabei, die schnelle Verfügbarkeit sowie Präzision aller Prüfverfahren zu gewährleisten. Viele Geräte müssen auf das zu untersuchende Öl abgestimmt werden. So kann z.B. die Einwaage abhängig von der Viskosität, der Dichte oder dem Öltyp sein. Ist die Ölbezeichnung genau angeben, finden wir sofort alle Angaben dazu in unserer Datenbank und sparen Zeit sowie Kosten für aufwändige Ermittlungen. Senden Sie uns eine Probe von einem Silikonöl, einem PFPE-Öl oder gar eine unbekannte Flüssigkeit, muss bitte unbedingt ein Hinweis dazu erfolgen! Nach deren Untersuchung müssten unsere Geräte komplett gereinigt werden und wären dadurch blockiert. Silikonöle mit ihrem extrem hohen Kriechvermögen, PFPE-Öle oder unbekannte Flüssigkeiten analysieren wir daher ausschließlich im begrenzten Rahmen.