Oxidation

Aus OELCHECK
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Oxidation wird in der Regel als Synonym für die klassische Ölalterung verwendet. Öle oxidieren unter der Einwirkung von Wärme und Sauerstoff. Es bilden sich Säuren und ölunlösliche Bestandteile. Diese wiederum sind oft Ursache für lackähnliche Harzbildung oder schlammartige Ablagerungen. Die Oxidation wird durch Anti-Oxidantien, die dem Öl vom Hersteller zugegeben wurden, verzögert. Diese Wirkstoffe neutralisieren die sauerstoffhaltigen Verbindungen, die eine Oxidation beschleunigen und machen die reaktionsfreudigen Moleküle unschädlich.

Außerdem deaktivieren diese Zusätze katalytisch wirkende Verschleißpartikel. Sind die Additive jedoch verbraucht, beschleunigt sich der Alterungsprozess des Öls nahezu ungebremst.

Quelle


ÖlChecker Frühjahr 2000, Seite 7