Europe

China

Dichte-Temperatur-Profil (DTP)

Das Ölvolumen ändert sich mit der Temperatur. Werden z.B. 200 Liter Öl um 50 °C erwärmt, so dehnt sich das Öl um ca. 7 Liter aus. Dieses „mehr“ an Ölvolumen ist natürlich bei den Ölstandsanzeigern und bei Öltanks zu berücksichtigen. Zur Abschätzung und Berechnung, um welche Menge sich das Ölvolumen aufgrund von Temperaturschwankungen wirklich ändert, ist es notwendig, die Dichte nicht nur bei den meist genannten 15 °C zu kennen. Vielmehr ist es wichtig, den Ausdehnungskoeffizienten, der aus einem Dichte-Temperatur-Profil ermittelt werden kann, oder die Dichte bei den geforderten Temperaturen zu kennen.

Auch zur Umrechnung der anhand des Viskositäts-Temperatur-Profils gemessenen dynamischen Viskositäten in kinematische ist die Dichte bei den korrespondierenden Temperaturen notwendig.

OELCHECK erstellt ein aussagekräftiges Dichte-Temperatur-Profil und errechnet auf der Basis der bei 10 °C und 90 °C ermittelten Dichte den Ausdehnungskoeffizienten, mit dem sich errechnen lässt, um welches Volumen sich pro °C das Ölvolumen mit der Temperatur ändert.

Die Bestimmung des Dichte-Temperatur-Profils für Schmierstoffe

Zur Bestimmung der Dichte werden ca. 3 ml Öl in ein temperiertes U-Rohr aus Glas gesaugt. Nach dem Befüllen wird mit einem Hämmerchen auf das Glasröhrchen geklopft und so eine Schwingung angeregt.

Die Änderung der Schwingungsfrequenz eines leeren und eines ölgefüllten U-Rohrs ist proportional zur Dichte. Auf diesem Wege kann die Dichte bei jeder Temperatur bestimmt und errechnet werden (vgl. Prinzipskizze).

Das Dichte-Temperatur-Profil wird standardmäßig über einen Temperaturbereich von +10 °C und 90 °C in 10 °C-Schritten gemessen. Im Laborbericht erfolgt eine tabellarische und grafische Darstellung. Auch der errechnete Ausdehnungskoeffizient wird ergänzend aufgeführt.