Korrosionsschutztest

Mit dem Petrotest-Gerät prüft OELCHECK das Korrosionsschutzverhalten von Ölen nach DIN ISO 7120. Das Testverfahren wurde für Mineralöle und andere Flüssigkeiten wie z.B. Syntheseöle entwickelt. Mit dem Test wird beurteilt, inwieweit es in Gegenwart von Wasser zu einem korrosiven Angriff auf Bauteile aus Eisen kommt und ob die korrosionsverhindernden Additive eine Rostbildung in gebrauchten Ölen noch zuverlässig stoppen können.

Getestet werden vor allem inhibierte, d.h. mit Korrosionsschutzadditiven versehene Mineral- und Syntheseöle, wie sie in Dampfturbinen, Umlaufschmierungen oder Hydraulikanlagen eingesetzt werden.

Inhaltsverzeichnis

  1. Das Testverfahren
  2. Das OELCHECK-Analysenset für Turbinenöle (VGB)

Das Testverfahren

Ob bestanden oder nicht – die Aussagen im OELCHECK-Laborbericht sind eindeutig:

  • Bestanden:
    Keine Korrosion
  • Nicht bestanden:
    Der Korrosionsgrad wird wie folgt angegeben:
  • Leichter Rost: Weniger als sechs Flecken mit einem Durchmesser von jeweils maximal 1 mm
  • Mäßiger Rost: Weniger als 5% der Oberfläche des Prüfkörpers zeigen Rost
  • Starker Rost: Mehr als 5% der Oberfläche des Prüfkörpers zeigen Rost

Bei nicht bestandener Prüfung wird das entsprechende Öl auch im praktischen Einsatz die Korrosion von eisenhaltigen Bauteilen, insbesondere bei Gegenwart von Wasser, nicht verhindern können. Das Öl sollte in diesem Fall möglichst bald gewechselt werden. Wenn die übrigen Ölwerte nicht bedenklich sind, könnte bei Turbinenölfüllungen von mehreren zehntausend Litern mit den Ingenieuren des Ölherstellers eine Nach-Additivierung überlegt werden.

Das OELCHECK-Analysenset für Turbinenöle (VGB)

Der Korrosionsschutz spielt vor allem bei Turbinenölen eine ganz entscheidende Rolle. Daher ist der Korrosionsschutztest ein fester Bestandteil im OELCHECK-Analysenset „VGB“ für Turbinenöle. Die Auswahl der Tests entspricht den Richtlinien, die vom Arbeitskreis DIN 51515 erarbeitet wurden.

Die Beschreibung der Prüfverfahren und Grenzwerte für gebrauchte Turbinenöle sind in einem gesonderten VGB-Blatt veröffentlicht. Der DIN-Arbeitskreis tagt meist einmal jährlich. Die letzte Sitzung fand im April 2006 beim Arbeitskreis-Mitglied OELCHECK in Brannenburg statt.

Der Analysenumfang des Analysensets „VGB“ beinhaltet:

"Abgespeckte" Analysensets mit einem geringeren Testumfang sind ebenfalls erhältlich.