Europe

China

Nitration

Die Nitration ist ein Indikator für die fortgeschrittene Ölalterung, Abdichtungsprobleme und problematische Betriebspunkte in Verbrennungsmotoren. Das Öl wird mit Stickstoffverbindungen (NOx) belastet. Diese entstehen bei der Verbrennung von Kraftstoffen durch Oxidation des in der Verbennungsluft enthaltenen Stickstoffs. Gefördert wird dieser Prozess durch Sauerstoffüberschuss oder besonders hohe Verbrennungstemperaturen.

Der weitaus größte Teil von NOx gelangt über die Auslassventiele in die Abgasnachbehandlung bzw. bei Motoren älterer Bauart ins Freie. Geringe Mengen kommen als Blow-By-Gas in das Kurbelgehäuse und damit auch ins Motorenöl. Diese Stickstoffverbindungen führen zu Veränderungen des Grundöls des verwendeten Motorenöls. Gemessen wird diese als Nitration bezeichnete Veränderung im Infrarotspektrum nach DIN 51453. Eine hohe Nitration des Schmierstoffs wird vor allem verursacht durch ein falsches Kraftstoff-Luft-Gemisch, eine ungenau eingestellte Zündung, hohe Belastungen oder schlechte Komression bzw. mangelnde Abdichtung zwischen Kolben und Zylinderwandung. Da die Abdichtung zwischen Kolben und Zylinder nie perfekt ist, können auch sehr lange Ölstandszeiten zu einer erhöhten Nitration führen, obwohl kein tatsächliches Problem vorliegt.

Oft ist erhöhte Schlammbildung die Folge und eventuell finden sich bereits lackartige Ablagerungen an den Kolbenringen oder auf dem Kolbenboden. Gegebenenfalls sollten die Motoreinstellungen und die Betriebstemperaturen geprüft werden.