Europe

China

Rückstandsanalyse

Manchmal befinden sich auf beschädigten Teilen, Filtern oder in der Nähe von öl- bzw. fettgeführten Leitungen Ablagerungen und Rückstände. Die Analyse soll hier Informationen über deren Entstehung liefern. Sie können die Rückstände, die für Sie von Interesse sind, z.B. mit geeigneten Hilfsmitteln abnehmen und in einen Plastikbeutel oder ein Gefäß füllen.

Bei mehrlagigen Filtermedien reicht ein Stück des Filtergewebes. Nehmen Sie stets eine repräsentative Probe und vermeiden Sie die Zusendung des gesamten Bauteils, da sonst u.a. zusätzliche Kosten für die Probenvorbereitung und Entsorgung entstehen. Laden Sie sich vorzugsweise den Probenbegleitschein herunter und geben Sie als Grund "Rückstandsanalyse" an.

Oder bestellen Sie ein Analysenset 5. Dieses enthält ein Probengefäß in dem Sie uns Ihr Filtergewebe zukommen lassen können, einen Probenbegleitschein und eine Versandtasche.

In der Regel liefert eine Analyse und Vergleich des Rückstandes mit möglichen in Frage kommenden Quellmedien die aussagekräftigsten Ergebnisse.
Gerne berät Sie unser Technik-Team darüber, wie Sie am besten vorgehen um uns ihre Proben zukommen lassen.

Proben aus Filtern

Filter mit Metallgehäuse

Lassen Sie das Bauteil zunächst austropfen. Öffnen Sie anschließend das Gehäuse, um an die Filterpatrone zu gelangen. Fixieren Sie das Bauteil dazu ggf. in einem Schraubstock oder mithilfe von Schraubzwingen und trennen Sie es mittels eines Winkelschleifers oder einer Eisensäge auf.

Fahren Sie mit den Anweisungen unter "Mehrlagige Filtermedien" fort.

Zu Ihrer eigenen Sicherheit empfehlen wir Ihnen das Tragen von Schutzkleidung und Handschuhen.

Mehrlagige Filtermedien

Trennen Sie aus dem Stützgewebe eine rechteckige Fläche z.B. mit einer Drahtschere oder einem Cutter auf. Schneiden Sie lediglich ein repräsentatives Stück (ca. 50 x 50 mm) des Filter­materials heraus.

 

 

Versand

Senden Sie das Gewebe oder Rückstände in einem fabrikneuen Plastikbeutel oder sauberen Gefäß, z.B. aus einem Analysenset, an OELCHECK.

Legen Sie den ausgefüllten Probenbegleitschein bei.

Falls Sie einen Vergleich mit einer anderen Probe wünschen, nennen Sie die zugehörige Labornummer.

Weiterführende Links

Anleitung Rückstandsanalyse