Europe

China

Automobilbereich

Für mehr Sicherheit auf der Straße

Mit Öl- und Kühlmittelanalysen von OELCHECK entdecken Sie Probleme frühzeitig und Ölwechsel werden nur dann durchgeführt, wenn sie wirklich notwendig sind.

Die Lebensdauer von Motorölen in PKWs, LKWs oder Motorrädern wird sowohl durch die Öl- und Kraftstoffqualität, als auch durch die Betriebsbedingungen beeinflusst. Die Motorhersteller gehen bei den empfohlenen Ölwechselintervallen natürlich von einem „Worst Case“-Szenario aus. Unter guten Bedingungen sind aufgrund dessen oft noch Reserven vorhanden. So kann das Öl z.B. aufgrund von besserer Ölqualität und optimaler Motorbetriebsweise ggf. länger als vom Hersteller spezifiziert im Einsatz bleiben. Als Folge werden mit seltener erfolgenden Ölwechseln Kosten eingespart.

Mit immer dünnflüssigeren Motorölen und kleineren Ölmengen wird der Schmierfilm geringer. Er wird dadurch anfälliger für Verschmutzungen und Veränderungen. Besonders eine Vermischung mit dem Ottokraftstoff, der noch dünnflüssiger ist, kann fatale Folgen haben. Wenn der Kraftstoffgehalt im Motoröl zu hoch ist oder wenn die Kombination von Verschleißmetallen auf eine Schädigung von Lagern, Kolben oder Ventilen hinweist, kann mit den all-inclusive Analysensets von OELCHECK gezielt nach der Ursache geforscht und diese im Anschluss beseitigt werden.

Die Leistungsdichte der Motoren nimmt zu. Sie haben heutzutage alle Turbolader, die aufgrund der höheren thermischen Belastung für das Öl eine Herausforderung darstellen. Fuel economy Motorenöle werden immer dünnflüssiger. Es kommen kleinere Mengen zum Einsatz, die wiederum zu einem dünneren und damit auch empfindlicheren Schmierfilm führen. Zur Einhaltung der Abgasstandards werden die Dieselmotoren unter nicht idealen Bedingungen betrieben. Mit regelmäßigen Schmierstoffanalysen werden unerwünschte Veränderungen und Beeinträchtigungen der Schmierung frühzeitig erkannt.

Kühlmittelanalysen geben Ihnen Aufschluss über den Kühlmittelzustand, die Wasserqualität, vorhandene Abbauprodukte und Verunreinigungen sowie den Gehalt der im Kühlmittel verbliebenen Additive. Aus diesen Werten wird ermittelt, inwiefern das Kühlmittel immer noch seinen Aufgaben nachkommen kann und weiterverwendet werden sollte. Dabei wird im Laborbericht auch auf Vermischungen, die Ursache für Kavitationserscheinungen oder Schäumen sein können, eingegangen. Die Analyse des Kühlmittels ist die perfekte Ergänzung zur Ölanalyse.

Auch die Qualität oder Verunreinigungen von Dieselkraftstoff können untersucht werden. So erfahren sie, ob Motorprobleme mit der Kraftstoffqualität zusammenhängen oder ob Winterdiesel getankt wurde.

Die Bremsflüssigkeit ist für das Funktionieren der Bremsen essentiell und sollte regelmäßig gewechselt werden. Sie nimmt Wasser, z.B. aus der Luft, auf. Zu viel Feuchtigkeit in dem Fluid kann bei hohen Temperaturen zu Dampfblasenbildung führen und die Bremswirkung beeinträchtigen. Das aufgenommene Wasser erhöht die Korrosion im System und senkt den Siedepunkt der Bremsflüssigkeit.


Sie wird in die Klassen DOT 3, 4, 5.0 und 5.1 eingeteilt. Höhere Klassen sind temperaturbeständiger und weniger hydroskopisch. Die unterschiedlichen Klassen sollten nicht vermischt werden. Die Herstellerempfehlung ist unbedingt zu beachten. Mit einer Analyse von Bremsflüssigkeit können Sie z.B. den Wassergehalt und den Siedepunkt der Bremsflüssigkeit überprüfen. Die Ergebnisse geben Aufschluss darüber, ob ein Wechsel der Bremsflüssigkeit notwendig ist. Zur Info: Bremsflüssigkeiten auf Silikonölbasis nach DOT 5.0 werden bei OELCHECK nicht untersucht.

Empfohlene Analysensets für Automotive

Probenbegleitscheine

Wenn Sie Ihren Probenbegleitschein verlegt oder verschmutzt haben, können Sie den passenden Schein hier auswählen und Ihrer Sendung ausgefüllt beilegen
oder sie nutzen unsere bequeme Online-Probenerfassung via OELCHECK-App oder www.lab.report.

Hydraulik Getriebe Motoren Kraftstoffe Kühl- und Frostschutzmittel 

Oktober

27

27.10.2017

Bewertung von Ölanalysen

Schwerpunkt: Motorenöle
1-stündiges Online-Training von 9:30-10:30 Uhr

November

20

20.-21.11.2017

Ablagerungen in Schmier- und Hydrauliksystemen – Erkennen, entfernen, vermeiden

2-tägiges Symposium in der OilDoc Akademie, Brannenburg
Mit zahlreichen hochkarätigen Referenten, inkl. Bayerischem Abend & Besuch des OELCHECK-Labors

März

26

26.-29.03.2018

Schmierung und Ölüberwachung für Verbrennungsmotoren

3-tägiges Basis-Seminar + 1-tägiger Workshop (optional)
in der OilDoc Akademie, Brannenburg