Europe

China

Elemente, AES Rotrode

Prüfinstrument bei OELCHECK: Spectroil Q100
Probenmenge: 2 ml
Einheit: mg/kg (1.000 mg/kg = 1.000 ppm = 0.1 Gew.%)
Ermittelte Werte: Aluminium, Barium, Blei, Bor, Chrom, Eisen, Kalium, Kalzium, Kupfer, Magnesium, Molybdän, Natrium, Nickel, Phosphor, Silizium, Zink, Zinn

Angabe, wenn die Werte über 1 mg/kg liegen:
Silber, Titan, Vanadium, Wolfram
Untersuchung für: Hydrauliköle, Schmierfette und feste Rückstände
Kurzbeschreibung: Mit dem bei OELCHECK eingesetzten AES-Verfahren nach dem Rotrode-Prinzip werden in weniger als einer Minute die an einem „Funkenrädchen“ anhaftenden Bestandteile einer ca. 2 ml großen Schmierstoffprobe in einem Lichtbogen, der bei ca. 40.000 Volt gezündet wird, bis auf über 8.000 °C erhitzt. Die in Form von Temperatur zugefügte Energie regt die Elemente an und veranlasst jedes vorhandene Element, Licht einer charakteristischen Wellenlänge zu emittieren.

Der Lichtstrahl wird mit Hilfe eines Kristallgitters (Prinzip Prisma) in seine Spektralfarben (Prinzip Regenbogen) zerlegt. In einer Dunkelkammer sind hinter „Austrittsschlitzen“ in einem Radius Photozellen so angebracht, dass sie nur das Licht aufnehmen können, das für das jeweilige Element charakteristisch ist. Die durch die Intensität des Lichts angeregte Veränderung der Stromstärke werden in den Photozellen in die Masse des vorhandenen Metalls umgerechnet.
Aussage: Mit der AES können bis zu 21 Verschleißmetalle, Verunreinigungen und Additive bestimmt werden. Je nach Beschaffenheit der Partikel können Bestandteile allerdings nur bis zu einer Größe von 5 µm im Öl gefunden werden. Größere Partikel setzen sich zu schnell im Öl ab oder werden durch den Lichtbogen nicht intensiv genug angeregt. Die Bestimmung erfolgt unabhängig von der Viskosität auch bei dunklen oder schwarzen Ölen. Auch Bestandteile von Schmierfetten und Rückständen können mit diesem Verfahren leicht festgestellt werden. Hierzu muss lediglich die Probe direkt auf die Graphitelektrode aufgetragen werden.
Zugrundeliegende Prüfnorm: ASTM D6595, OELCHECK Prüfmethode OPM 071