Europe

China

KRL Scherstabilität

Prüfinstrument bei OELCHECK: HPM Vierkugel-Apparat VKA 110
Probenmenge: ca. 40 ml
Einheit: relativer Viskositätsabfall bei 100 °C in %
Ermittelte Werte: Scherstabilität
Untersuchung für: Mehrbereichsmotorenöle, HVLP-Hydrauliköle, Syntheseöle
Kurzbeschreibung: Seit mehr als 20 Jahren wird die VKA-Apparatur auch für dieses deutlich modifizierte Verfahren verwendet. Die Kugeln werden beim KRL-Test durch ein mit Prüföl gefülltes Kegelrollenlager ersetzt. Circa 40 ml des zu prüfenden Öls werden bei einer Temperatur von 60 °C und einer konstanten Belastung von 5000 N mit dem bei 1450 min-1 rotierenden Kegelrollenlager über eine Zeit von 4, 8 oder 20 Stunden im Tauchschmierverfahren geschert. Drehzahl, Temperatur und die Belastung bleiben während des gesamten Testlaufs konstant. Als Testergebnis wird der relative Viskositätsabfall bei 100 °C z.B. für den 4-Stunden-Lauf in der Form: KRL/A: 10,2% angegeben.
Aussage:

Mehrbereichsmotoren- und Hydrauliköle und einige Syntheseöle enthalten VI-Verbesserer. Durch den Betrieb können solche langkettigen Moleküle zum Teil stark geschert werden. Das Gebrauchtöl wird dadurch viel dünner als das Frischöl.

Eine Methode, die Veränderung der Viskosität durch Zerstörung der VI-Verbesserer zu erfassen, ist der KRL-(Kegelrollenlager-)Test.

Zugrundeliegende Prüfnorm: DIN 51350-6