Europe

China

Kupferstreifenprüfung

Prüfinstrument bei OELCHECK: Kupferstreifen und Wärmebad
Probenmenge: 50 ml
Einheit: keine
Ermittelte Werte: Korrosionsgrad 1 – 4
Untersuchung für: Mineralölerzeugnisse und Fette
Kurzbeschreibung:

Ein zuvor geschliffener, polierter und entfetteter Kupferstreifen wird in ein Probengefäß, das die zu untersuchende Flüssigkeit enthält, eingetaucht. Bei der Untersuchung von Fetten wird der Kupferstreifen von allen Seiten mit dem Fett bestrichen und anschließend in ein Probengefäß, das das gleiche Fett enthält, eingeführt. Das verschlossene Probengefäß wird dann für eine definierte Zeit in ein Wärmebad eingetaucht. Nach Ablauf der Testdauer wird der Kupferstreifen entnommen, mit Lösungsmittel gereinigt und vorsichtig getrocknet.

Der nach Versuchsende erreichte Korrosionsgrad wird durch Vergleich des Kupferstreifens mit einer Farbskala ermittelt. Die Angabe des Ergebnisses erfolgt in vier Hauptkategorien (1-4) und innerhalb dieser in zwei bis fünf Unterkategorien (a-e).

Aussage: Das Verfahren dient der Ermittlung der korrosiven Eigenschaften von Schmierölen und Fetten auf Kupfer. Korrosion auf Metalle geht u.a. von im Öl enthaltenen Schwefelverbindungen aus, hängt darüber hinaus aber von den vorliegenden Schwefel-Species ab. Der Absolutgehalt an Schwefel allein erlaubt damit keine Aussage über die zu erwartende Korrosion von metallischen Bauteilen beim Einsatz der Kraft- oder Schmierstoffe.
Zugrundeliegende Prüfnorm: DIN EN ISO 2160, DIN 51811, ASTM D4048
Abweichende Methoden: ASTM D849: gilt für aromatische Kohlenwasserstoffe
Vergleichbare Methoden: ASTM D130: Durchführung bei OELCHECK ohne Druckbehälter