Europe

China

Optische Partikel-Analyse

Prüfinstrument bei OELCHECK: Spectro Laser Net Fines-C
Probenmenge: 15 ml
Einheit: Anzahl der Partikel pro 100 ml
Ermittelte Werte: Anzahl der Partikel pro 100 ml
Reinheitsklasse nach ISO
Partikelanzahl und -größe nach ISO
Anzahl der Partikel in verschiedenen Kategorien
Abbildungen der Umrisse und Struktur der Partikel
Untersuchung für: Getriebeöle, vereinzelt für Hydraulik- und Umlauföle
Kurzbeschreibung: Die homogenisierte Probe wird mit kontinuierlicher Geschwindigkeit durch ein Sichtfenster (Durchflusszelle) gepumpt, das mit sehr hellem Laserlicht ausgeleuchtet wird. Durch das Laserlicht werden die Umrisse der erfassten Partikel sichtbar und mit Hilfe einer Linse so vergrößert, dass sie von einer Hochgeschwindigkeits-CCD-Kamera erfasst und in Form eines Schwarz-Weiß-Fotos festgehalten werden können.

Die Form und Größe der Partikel wird auch analysiert und bestimmten Kategorien, wie Ermüdungsverschleiß, spanendem Verschleiß, nichtmetallischen Verunreinigungen (Tribopolymeren), Wassertröpfchen, usw. zugeordnet. Zusätzlich kann die Anzahl und Größe der Partikel, wie bei der Partikelzählung, angegeben werden.
Aussage: Mit der Optischen Partikel-Analyse werden, neben einer klassischen Partikelzählung, die einzelnen Partikel im Ölstrom auch noch fotografisch erfasst und in Form von 3 zusätzlichen Seiten im Laborbericht aufgeführt und kommentiert. Das Verfahren ergänzt die Testverfahren AES und PQ-Index, die nur Partikel < 5 µm bzw. magnetisierbare Partikel zeigen, und die Partikelzählung, die nicht zwischen „harten“ und „weichen“ Partikeln unterscheidet.
Zugrundeliegende Prüfnorm: ASTM D7596