Europe

China

Wasserverhalten

Prüfinstrument bei OELCHECK: Glasstreifen
Probenmenge: ca. 1 g
Einheit: keine
Ermittelte Werte: Beständigkeit des Schmierfetts gegenüber Wasser
Untersuchung für: Schmierfette
Kurzbeschreibung:

Für den Test wird ein dünner Streifen Fett mittels Schablone auf einen Glasstreifen aufgetragen. Der Glasstreifen wird zu 80% in ein Reagenzglas mit Wasser eingetaucht. Das verschlossene Reagenzglas wird anschließend für 3 Std. bei 40 °C oder 90°C in einen Wärmeschrank gestellt.

Nach Ablauf der Zeit wird der Glasstreifen entnommen und mit bloßem Auge auf eingetretene Veränderungen überprüft und die entsprechende Bewertungsstufe nach Tabelle ermittelt.

Bewertungsstufen: 
0 = keine Veränderung bis 3 = starke Veränderung.

Aussage:

Obwohl das Abdichten einer Schmierstelle bei Fetten nicht so problematisch wie bei Ölen ist, sollte eine Beständigkeit des Fetts gegenüber Wasser gegeben sein. Die Prüfung informiert darüber, ob das Fett bei einer Einlagerung im Wasser Feuchtigkeit aufnimmt. Die Fettschicht verfärbt sich dabei leicht trübe und milchig oder löst sich ganz vom Glasstreifen. Wenn das Wasser von der Fettschicht abperlt, gilt das Fett als beständig.

Aussage der Wasserbeständigkeit

  • Das Fett kann Wasser einemulgieren. Dabei besteht Gefahr von Korrosion und Wasserstoff-Versprödung.
  • Das Fett ist wasserabweisend und damit abdichtend gegen Spritzwasser.
Zugrundeliegende Prüfnorm: DIN 51807-1